Montag, 23. Juni 2014

*Rezension* - Mea Suna: Seelensturm von Amy Cherubim

any-cherubim.jimdo.com/mea-suna/Im Rahmen einer Blogtour, bei der ich dabei sein darf, bin ich auf die Bücher von Amy Cherubim aufmerksam geworden und möchte Euch natürlich auch nicht meine Rezension dazu vorenthalten. Am 28.06. (meinem Geburtstag!!), ist die Blogtour übrigens bei mir, also nicht verpassen :D Wollt Ihr wissen, wie mir Band 1 gefallen hat? Dann einfach weiterlesen...

Jade und Amy sind eineiige Zwillinge, könnten jedoch unterschiedlicher nicht sein. Behütet, ja fast schon in Gefangenschaft, aufgewachsen bei ihrem Onkel, kommt Jade eines Tages einem Geheimnis auf die Spur, bei dem es um Leben und Tod geht. Ihre Schwester Amy soll eine Illustris sein und die Taluri möchten sie töten. Kann nur Jade ihre Schwester beschützen? Und was möchte der geheimnisvolle Luca? Ist er nicht gekommen, um sie zu töten? Warum spielen Jades Gefühle dann verrückt?

Ich fand, Band 1 hat bereits mit einem aufregenden Auftakt begonnen, der mich jedoch vor allem verwirrt zurückgelassen hat. Amy selbst war zumindest mir von Anfang an unsympathisch. Mir kam es so vor, als wenn sie vorallem sich selbst im Kopf hat. Klar, man könnte jetzt sagen, das ist bei einem so jungen Mädchen nicht ungewöhnlich. Dennoch hatte Jade mein Herz schneller erobert.

Die ersten Fragen tauchten bei mir natürlich auf, als es um die Taluri und die Illustris ging. Wer oder was waren sie? Warum waren oder sind sie verfeindet? Wer steckt dahinter? Und was haben die Zwillinge damit zu tun. Ich muss sagen, ich habe immer schnell weitergelesen, damit ich vielleicht hinter die Lösung dieser Fragen komme, aber die Autorin hat es gut verstanden, den Spannungsbogen immer weiter aufzubauen und dennoch genug übrig zu lassen, damit ich auch schnell mit Teil 2 weitermachen konnte.

Interessant fand ich ja vor allem die Rolle des Onkels der beiden Mädchen. Und natürlich auch Luca. Ein spannender Charakter, der eine angenehme Ruhe ausstrahlt und dennoch wild und unberechenbar wirkt. Das hat mir gefallen.

Der Schreibstil der Autorin ist angenehm, flüssig und wirklich ansprechend. Mir ist positiv aufgefallen, dass ich in dem Buch mich nicht über ständige Fehler ärgern musste, wie es leider manchmal der Fall ist. Dadurch hatte ich einen tollen Lesefluss. Dennoch gab es ab und an die eine oder andere Länge und manchmal hätte ich mir ein klein wenig mehr Beantwortung der aufkommenden Fragen gewünscht. Daher gibt es von mir 4 von 5 Kleeblättern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen