Dienstag, 24. Juni 2014

*Rezension* - Mea Suna: Seelenfeuer von Amy Cherubim

any-cherubim.jimdo.com/mea-suna/Es scheint, als hätten es Jade und Luca geschafft. Auch wenn sie viel Verlust hinnehmen mussten, so sind sie dennoch erst einmal in Sicherheit. Aber die Sicherheit trügt, wie sich schnell herausstellt. Während Jade gut aufgehoben ist bei Menschen, denen sie vertrauen kann, macht sich Luca auf den Weg, um die anderen zu retten...

Puh, mal sehen ob ich es schaffe, eine Rezension zu schreiben, ohne zu viel zu verraten. Ich gehe jetzt mal grundsätzlich davon aus, dass ihr Band 1 schon gelesen habt. Wenn nicht kann es durchaus sein, dass Euch der eine oder andere Spoiler über den Weg läuft. Könnt ihr damit leben, dann lest weiter :)

Jade und Luca haben sich nicht nur retten können sondern auch ihre Liebe zueinander endlich eingestanden. Jade ist bei den anderen Illustris nun gut aufgehoben udn auch wenn Luca als Ex-Taluri nicht das Ansehen bekommt, was sie sich für ihn wünschen würde, wird er dennoch akzeptiert. Aber die Bedrohung rund um Morgion ist noch nicht ausgeschaltet und niemand weiß, was mit Amy passiert ist. Luca muss nach Rom. Als von ihm keine Meldung mehr kommt, macht sich Jade heimlich ebenfalls auf den Weg. Dabei wird sie begleitet von der Angst, die nicht nur die Bedrohung, sondern auch ihre neue Kraft mit sich bringt...

Jade macht eine tolle Entwicklung in diesem Buch durch, ebenso wie Luca selbst. Ich bin begeistert davon, wie tief die Autorin weiter in die Charaktere vordringt, wie sie ihnen immer mehr ein Gesicht und eine Geschichte verleiht. Auch die Weiterführung von Band 1 habe ich so nicht erwartet. Jede Seite wurde spannender. Ich wusste nicht, was als nächstes passiert und genau das habe ich mir von dem Buch erhofft.

Auch wenn gerade das Ende und die Entscheidung, vor die die Illustris gestellt werden, nicht das ist, was ich mir gewünscht habe, so bin ich dennoch sehr zufrieden und kann das Buch weiterempfehlen. Für mich hat die Autorin mit Band 2 noch mal einen deutlichen Sprung nach vorne gemacht und daher gibt es von mir fünf von fünf Kleeblättern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen