Montag, 30. Juni 2014

*Blogtour* - Silber: Das zweite Buch der Träume von Kerstin Gier

http://www.silber-trilogie.de/silbertrilogie/startDer Montag kann doch gar nicht besser beginnen, als mit einem weiteren tollen Beitrag zu unserer Silber-Blogtour zu dem neuen Bestseller von Kerstin Gier. Heute darf ich Euch ein wenig in die Welt der Träume entführen und genau das werde ich auch tun, ich habe nämlich das Thema "Traumdeutung". Wollt Ihr mehr erfahren? Dann schaut einfach mal in meinen Beitrag hinein :)

Die Träume spielen in der Silber-Reihe von Kerstin Gier eine große Rolle. Hier in ihren Träumen ist Liv Henry auf eine ganz andere Art nähergekommen und hier in ihren Träumen scheint auch alles möglich zu sein. Generell haben die Träume schon seit hunderten von Jahren eine wichtige Bedeutung für die Menschen. Der Eine träumt besonders intensiv und erlebt diese Träume ganz anders als der Andere, der sich vielleicht nicht einmal an seine Träume erinnern kann. Da ist es kein Wunder, dass die Traumdeutung, auch Oneirologie genannt, einen wichtigen Stellenwert einnimmt.

Bei der Traumdeutung geht es darum, aus Traumsymbolen eine Deutung zu entnehmen, die uns auf unserem Lebensweg helfen kann. Während viele Menschen Angst haben, wenn sie von dem Tod träumen, kann er auch einfach nur ein Zeichen dafür sein, dass eine Änderung oder auch ein Verlust ins Haus steht, auf den sich vorbereitet werden sollte.

In der heutigen Traumdeutung wird vor allem auf den Grundlagen von Sigmund Freunds Forschungen gearbeitet. Dieser hat das Traumgeschehen als eine Möglichkeit gesehen, in das eigene Unterbewusstsein zu blicken. Daher wird sie auch gerne als Traumanalyse bezeichnet. Dabei geht es nicht nur um die Analyse selbst sondern auch um den Menschen, der den Traum hatte. So spielen bei der Deutung das Alter und das Geschlecht ebenso eine Rolle wie die Erlebnisse der vergangenen Tage und die Gefühle, die nach dem Aufwachen zu spüren waren.

Die wichtigsten Symbole in der Traumdeutung: 

Die Schlange ist ein Hinweis für einen Verrat, hat aber auch eine sexuelle Bedeutung und wird nicht selten als Phallus-Symbol gesehen. Sie deutet auf den eigenen Instinkt hin, auf den der Träumende mehr hören sollte.

Der Löwe steht für den Mut. Stärke und Grausamkeit liegen dabei nah beieinander. Tatkraft und Energie kommen mit Aggressivität zusammen. Wenn der Löwe brüllt, so gibt er den Hinweis, sich gegen andere Menschen durchzusetzen. Vielleicht wird der Löwe im Traum auch eingefangen. In diesem Fall kann dies darauf hindeuten, dass Feinde möglicherweise zu Freunden werden.

Wer schon einmal vom Tod geträumt hat, der kennt die unterschwellige Angst, die damit verbunden ist. Dabei steht er gar nicht für das Sterben an sich sondern vor allem für den Abschluss von einem Zyklus, der nun vorüber ist. Etwas endet und etwas anderes beginnt. Möglicherweise steht eine Veränderung an, bei der sich der Träumende nicht ganz sicher ist, ob er mit dieser Veränderung zufrieden ist. Generell sollte der Tod also lediglich als Hinweis gesehen werden, dass Veränderungen bevorstehen können. 

Und nun zum Gewinnspiel:


Die Gewinne unserer Blogtour gibt es so sicherlich nur einmal. J Kerstin Gier hat 4 ihrer Lieblingszitate aus „Silber – Das zweite Buch der Träume“ für euch herausgesucht und handschriftlich für euch festgehalten. Signiert hat sie die Bögen natürlich auch. Darüber hinaus legt sie euch noch ein druckfrisches „Silber“-Lesezeichen und eine Autogrammkarte dazu. Es gibt also 4 mögliche Gewinne und dementsprechend 4 glückliche Menschen am Ende der Blogtour. 

Und so geht es: 


In jedem Beitrag ist ein rot markierter Buchstabe versteckt. Über die 6 Blogtour-Tage sammelt ihr diese Buchstaben und erhaltet ein Lösungswort. Dieses gebt ihr dann einfach in das Formular ein und landet im Lostopf. Teilnehmen könnt ihr bis zum 01.07.2014 um 23:59 Uhr. Die Auslosung bzw.  Bekanntgabe findet am 02.07.2014 statt und die Gewinner werden auf allen Blog bekannt gegeben.



Das Kleingedruckte: Ihr seid mindestens 18 Jahre alt oder habt die Erlaubnis eurer Erziehungsberechtigten an diesem Gewinnspiel teilnehmen zu dürfen. 

Und morgen ist der letzte Tag unserer Tour. Den Abschlussbeitrag findet Ihr dann hier

Kommentare:

  1. Ich finde es auch ein bisschen schwierig, Träume zu deuten ohne sich tiefer in die Thematik einzulesen. Aber meiner Meinung nach träume ich sowieso nur komisches Zeug :-D

    LG Desiree

    AntwortenLöschen
  2. Schwierig ist es ohne etwas Traumdeutungen zu wissen, sie zu deuten, das stimmt. Meistens tue ich aber instinktiv das Richtige, wenn ich zuvor zu der Entscheidung oder zu dem Ereignis etwas geträumt habe. Warum weiß ich auch nicht so genau. Und es kommt selten vor, dass ich ein paar Tage vor dem Ereignis (nur, wenn ich weiß, dass es stattfindet) davon träume. Häufiger kommt es dagegen hinterher vor: was hätte ich tun können bzw. sollen usw. ...

    Liebe Grüße
    Francine

    PS: Seit heute hab ich das Buch auch bei mir Zuhause *hibbel* Ich freu mich schon so darauf, es bald zu lesen!

    AntwortenLöschen