Donnerstag, 29. Mai 2014

*Rezension* - Mind Ripper von Nadine Erdmann

Ich habe das Buch schon vor einer Woche fertig gelesen, komme aber erst jetzt dazu, die Rezension zu schreiben. Aber es ist mir so gut im Kopf geblieben, dass mir das nicht schwer fällt. Der Roman der Autorin Nadine Erdmann hat mich schon von seiner Zusammenfassung her angesprochen. Normalerweise lese ich Thriller ja eher nicht, aber diesen wollte ich mir vornehmen. Jetzt dürft Ihr gespannt sein, wie er mir gefallen hat.

Das Buch spielt in London im Jahr 2038. Jemma und Jamie sind Zwillinge, Zack ist Jamies Freund. Gemeinsam verbringen die Jugendlichen ihre Zeit gerne im Cyber-Netz. Hier können sie sich einloggen und tauchen ein in eine virtuelle Welt, wo sie gegen Drachen kämpfen, Aufgaben lösen und zusammen spielen. Während der Zeit in der Cyber-World liegen ihre Körper sozusagen in einem Schlaf und sie gehen in die virtuellen Figuren hinein. Der Spielspaß ist groß, allerdings nur, bis schließlich mehrere Jugendliche ins Koma fallen. Die drei Jugendlichen machen sich auf die Suche nach dem Mind Ripper und geraten dabei selbst in Gefahr.

Ich mag Zukunftsromane und die verschiedenen Vorstellungen, die Menschen von der Zukunft haben. Die in diesem Buch erschaffene Cyber-Welt ist in meinen Augen gar nicht so weit hergeholt und gerade deshalb konnte ich mich hervorragend hineinversetzen. Jemma, Jamie und Zack sind mehr als einfach nur Freunde. Die drei Jugendlichen verbindet etwas ganz Besonderes. Jeder Charakter für sich war mir sehr sympathisch. Ich mochte es, wie sie gezeichnet waren, konnte mich in ihre Gedankenwelt und Gefühle hineinversetzen und war fasziniert davon, wie sehr sie sich aufeinander verlassen konnten.

Als schließlich Will und Ned mit ins Spiel kamen, wurde es so richtig spannend. Die beiden Protagonisten haben für mich eine ganz besondere Rolle. Ich mochte sie wirklich sehr gerne und auch ihre Entwicklung hat mir gut gefallen.

Das Problem ist, dass ich Euch nicht zu viel verraten möchte. Als sich die Jugendlichen jedoch auf die Suche nach dem Mind Ripper machen, habe ich ja mit viel gerechnet, aber nicht mit der Lösung, die uns präsentiert wird. Gerade deshalb hat mir der Roman besonders gut gefallen, denn der Leser (also ich zumindest) ahnt nicht, was auf ihn zukommt. Auch der Schreibstil der Autorin macht es leicht, sich hineinzufinden und die Seiten schnell umzublättern.

Wenn Ihr Lust auf einen etwas anderen Thriller mit einer tollen Idee und einer gelungenen Umsetzung habt, dann greift hier ruhig zu. Ich wurde hervorragend unterhalten, es war spannend und sehr gut geschrieben. Daher fünf von fünf Kleeblättern.

Kommentare:

  1. Hey =)
    Ich kann mich nur anschließen! Ich fand das Buch klasse und freue mich schon auf die Fortsetzungen.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe eine Mail von der Autorin bekommen, ob ich ihr Buch lesen mag. Nach deiner begeisterten Rezension sollte ich wohl mit JA antworten. Ich glaube das mache ich gleich mal.
    Danke dafür.

    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen