Donnerstag, 27. Februar 2014

*Rezension* - Soul Seeker: Vom Schicksal bestimmt von Alyson Noel

http://www.randomhouse.de/Buch/Vom-Schicksal-bestimmt-Soul-Seeker-1-Roman/Alyson-Noel/e411929.rhdDie dritte Aufgabe der Reihenabbau-Challenge bei Weltenwanderer für diesen Monat hieß, man solle ein Buch mit einem besonders bunten Cover lesen. Ich bin ja sowieso so ein Coverfan und kaufe Bücher nur dann, wenn mir das Cover auch gefällt. Ich hatte jetzt schon eine ganze Weile Soul Seeker Band 1 im Regal stehen und fand, das war nun die richtige Gelegenheit, um es hervorzuholen.
Daire Santos ist 16 Jahre alt, als sie plötzlich erschreckende Visionen bekommt, mit denen sie nichts anzufangen weiß. Als schließlich auch noch der verwirrend schöne Junge in ihren Träumen erscheint, zweifelt Daire an ihrem Verstand. Erst ihre Großmutter kann Licht ins Dunkel bringen und klärt ihre Enkelin darüber auf, dass sie eine Soul Seeker und kann zwischen den Welten der Lebenden und Toten wandeln. Als der schöne Junge dann vor ihr steht, schwebt ihre Großmutter plötzlich in großer Gefahr.

Mittwoch, 26. Februar 2014

*Wohnzimmerlesung* - Mein Besuch bei Susanna Ernst

Das verganene Wochenende war eine ganz besondere Zeit, auf die Claudi von Buchsüchtige und ich schon eine ganze Weile hingefiebert haben. Genau genommen ein paar Monate. Denn wir durften zur Wohnzimmerlesung von Susanna Ernst in Richtung Bonn aufbrechen. Von Berlin aus ist das zwar eine ganz schöne Strecke, aber die haben wir gerne in Kauf genommen. Das Auto fährt fast von alleine und der Gesprächsstoff ging auch nicht aus.

Nachdem wir am frühen Nachmittag am Samstag im Hotel eingecheckt hatten, machten wir uns ein wenig frisch, schauten noch kurz bei Guido uns seinen Shopping Queens rein (aaaaaaaaaaah Guidooooo) und dann ging es los. Über einen kleinen Umweg (hüstel) haben wir das Ziel schließlich erreicht. Ich weiß ja nicht, wie es Euch gehen würde, aber ich war wirklich megaaufgeregt. So richtig wusste ich ja nicht, was mich erwartet. Claudi kannte schon einige der Besucher aber ich war sozusagen unbefleckt. Wir kamen auch fast als Letzte an (hab ich den Umweg erwähnt?) aber wurden sofort freundlich begrüßt. Unser kleines Mitbringels bestand aus einer Noah-Torte. Schließlich sollte es hier ja um "Blessed - Für dich will ich leben" gehen. Meine Tochter hat fleißig die Ärmel hochgekrempelt und den Kuchen gebacken.

http://www.oldigor.de/junior/age-17-kajsa-arnold/Schon bei der Begrüßung durfte ich jede Menge toller Leute kennenlernen. Susanna ist eine perfekte Gastgeberin. Sie drückte uns direkt einen Sekt in die Hand und schickte uns los, die tollen Cupcakes (ja, das waren Cupcakes :D) zu probieren. Ich gesellte mich zur Bloggergruppe. Beate von Buch-Plaudereien, Nicole von Cinema in my head, Fabella von BuchZeiten und Melly von MaryLou's Blog waren auch dabei. Wow und ich wurde echt superfreundlich empfangen. Es hat gar nicht lange gedauert, bis wir auf die Suche geschickt wurden. Wir konnten nämlich etwas gewinnen und zwar für Euch. Uuuuuuuuuuuund *Trommelwirbel*, ich habe auch was für Euch gewonnen. Und zwar das Buch "Age 17" von Kajsa Arnold. Das könnt Ihr die nächsten Tage bei mir gewinnen.

Nach dem Suchspiel fing die Lesung an. Doch Susanna hat nicht gestartet sondern Tanja Bern. Sie ist ebenfalls eine Autorin und hat aus ihrem Buch "Der silberne Flügel" vorgelesen. Ich habe es mir anschließend gleich geholt - Rezension folgt. Dann ging es mit Noah los. Noch einmal durfte ich eintauchen in die Geschichte über Liebe und Angst, Nähe und Entfernung.

Nun knurrten unsere Mägen aber doch ziemlich laut und das veranlasste Susanna dazu, die Tafel für eröffnet zu erklären und bei dieser Tafel hat sie wirklich "Tischlein deck dich" gespielt. Mit Hilfe von ihrem Mann und kleinen Mitbringseln der Gäste, hat Susanna den Tisch prall gefüllt. Kein Wunder, dass wir es uns hier bis tief in die Nacht gemütlich gemacht haben und aus dem Quatschen gar nicht mehr herauskamen. Und weil es so schön war, durften Claudi und ich auch zum Frühstück noch einmal kommen. Beate, Fabella, Susanna und wir hatten einen tollen Morgen nach dem ereignisreichen Tag.

Es war meine erste Wohnzimmerlesung und ich wurde ganz sicher nicht enttäuscht. Die Stimmung war einfach toll, es gab jede Menge interessanter Einblicke in die Arbeit der Autoren, den einen oder anderen Hinweis zu weiteren Projekten (Ihr dürft gespannt sein) und jede Menge Lacher. Und nein, es heißt nicht Berliner, sondern Pfannkuchen.

Noch einmal tausend Dank an Susanna und alle, die das Wochenende zu etwas Besonderem haben werden lassen.

Eure

Jana