Mittwoch, 28. August 2013

*Rezension* - "Diary on Tour - Das erste Mal" von Michael Modler

Ich wurde letzte Woche netterweise von Michael Modler gefragt ob ich Lust habe, seine Kurzgeschichte "Diary on Tour" zu lesen. Natürlich habe ich gerne angenommen, weil ich über Facebook auch ein wenig die Laufbahn des Autors verfolge. Aber Ihr wisst ja, dank "Dreimal Liebe" bin ich ein wenig Kurzgeschichtengeschädigt...


Was habe ich erwartet? Eigentlich gar nichts so richtig, die Geschichte klang spannend und der Auftakt gelungen. Diary steigt in ein Taxi und beginnt, mehr oder weniger freiwillig, sich mit dem Fahrer zu unterhalten. Dabei lässt sie ihr Tagebuch, das "Diary", nicht los und beginnt, sich immer wieder Notizen zu machen. Der Leser wird mitgenommen auf einen wilden Gedankengang, der zwar sehr fantastisch aber dennoch nachvollziehbar ist. Ich glaube, ich hätte genau dasselbe gedacht und gerade deshalb fand ich die Geschichte ganz besonders interessant.

Ich mag Diary als Protagonistin, ich mochte auch Johann und vor allem hat mir der Schreibstil des Autors gut gefallen. Ich bin da ziemlich dankbar für, denn so konnte ich erkennen, dass es anscheinend auch noch unterhaltsame Kurzgeschichten gibt, die wirklich Spaß machen. Wer also Lust auf ein wenig Unterhaltung hat, der kann nichts verkehrt machen mit Diary und ihren verrückten Gedanken.


1 Kommentar:

  1. Vielen Dank für die tolle Rezension. Das mit den "verrückten Gedanken" trifft es sehr gut. Davon habe ich jede Menge. :)

    AntwortenLöschen