Montag, 7. Januar 2013

Kirschroter Sommer - Türkisgrüner Winter: Eine Doppelrezension

http://www.buchvorstellung.net/uploads/2012/01/KirschroterSommerCoverEbook1-191x300.jpg
Heute möchte ich mir mal etwas Zeit nehmen, und die beiden oben genannten Bücher von Carina Bartsch rezensieren. Wie schon erwähnt hatte ich echte Einstiegsschwierigkeiten. Diese waren wohl vor allem deshalb da, weil ich einfach sehr hohe Erwartungen an die Bücher hatte, denn sie wurden von allen Seiten gelobt. Nach wie vor muss ich zugeben, dass mir die Sprache und die Wiederholungen manchmal auf den Keks gegangen sind. Nach dem 28. Mal wusste ich dann schließlich auch, dass Elyas türkisgrüne Augen und zimtfarbene Haare hat. Zudem wurde ich gerade zu Beginn mit Emely nicht so richtig warm, da mir ihre Übertreibungen nicht so gefallen haben. Aber (ja jetzt kommt das Aber): Dann hat es mich gepackt...

Als ich über diese Kleinigkeiten endlich hinwegsehen konnte, bin ich richtig eingestiegen und habe begonnen, mit Emely und Elyas zu leiden und ein ganz kleines bißchen, habe ich mich auch in Elyas verliebt ;-) Mir war von Anfang an klar, in welche Richtung die Geschichte geht (Mist, ich darf hier nicht zu viel verraten) und mir war auch klar, dass es noch zu einem großen Knall kommt. Dennoch: Wünschen wir Frauen uns nicht alle etwas Elyas in unserem Leben? Einen Mann, der so aufmerksam und romantisch ist, der noch richtig zu kämpfen weiß und für den Romantik nicht bedeutet, etwas Nettes über unsere Unterwäsche zu sagen...

http://carinabartsch.de/wp-content/uploads/T%C3%BCrkisgr%C3%BCner-Winter-eBook-Cover.jpgMal eine kleine Zusammenfassung für alle, die nicht wissen worum es geht. Emely studiert in Berlin und endlich zieht auch ihre beste Freundin Alex in die Großstadt. Leider hat das ganz einen Haken: Alex wohnt bei ihrem Bruder Elyas und der ist ein ziemlicher Arsch, denn niemand anders als er hat Emely einst das Herz in tausend Stücke gebrochen. Warum aber beginnt er nun, ihr nachzustellen und wieso verdammt noch mal, lässt das Emely nicht ganz so kalt, wie sie eigentlich möchte? Und dann ist da noch Luca - ein Mann, der Emely versteht und den sie doch noch nie gesehen hat. Was steckt hinter dem Ganzen und kann sie Elyas vielleicht doch noch trauen?

Liebe Frau Bartsch, Ihre Bücher haben mich für sich gewinnen können, ich lag bis in die Nacht und habe gelesen und zudem waren sie noch eine weitere Premiere, denn sie waren auch meine ersten ebooks, die auf meinem Reader einflogen und dort auch gelesen wurden. Ich mag es, wie Sie die Gefühle beschreiben. Auch wenn die Protagonisten ja schon etwas älter sind, liegt eine gewisse Unschuld darin, die einfach ans Herz geht. Mein persönlicher Favorit war ja eigentlich Alex. Offen und ehrlich sagt sie immer was sie denkt und hält dabei vorbehaltlos an ihren Wünschen und Träumen fest. Ich bin gespannt, ob es bald noch mehr von Ihnen gibt und freue mich schon darauf :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen