Sonntag, 25. November 2012

Kinsella is back

Ich hatte ja schon erwähnt, dass ich mich mal wieder an ein neues Buch von Sophie Kinsella traue und heute habe ich es fertig gelesen. Kein Kuss unter dieser Nummer ist tausend Mal besser, als ich es nach ihren letzten Büchern erwartet habe. Ich habe das Gefühl, Frau Kinsella läuft wieder zu Höchstform auf. Ich habe mehrmals laut gelacht, die Personen waren liebevoll gemalt und alles hat gestimmt.

Der Inhalt:
Poppy schwebt auf Wolke 7, denn sie wird den reichen Magnus heiraten. Bei einem Treffen mit ihren Freunden kommt ihr jedoch der teure Verlobungsring abhanden, der noch dazu ein wertvolles Erbstück ist. Und als wäre das nicht schlimm genug, wird ihr auch noch ihr Handy geklaut. Doch der Himmel hat ein Einsehen und Poppy findet ein neues Handy in einem Mülleimer. Allerdings gehört dies dem Geschäftsmann Sam Roxton. Doch Poppy braucht ihr Telefon und so treffen die beiden eine mehr oder weniger freiwillige Vereinbarung, die ihr beider Leben gehörig durcheinander bringt.

Meine Meinung:
Schon der Einstieg ist einfach herrlich. Ich will ja nicht zu viel verraten, aber wie Poppy für einen japanischen Geschäftsmann singt - einfach zum Brüllen. Die Protagonistin ist total sympathisch und man nimmt ihr alle ihre Gedanken ab. Auch die Probleme, die sich immer wieder vor ihr auftun, möchte man am liebsten für sie lösen. Richtig lustig wird es jedoch, als sie plötzlich beginnt, Sams Mails für ihn zu beantworten. Natürlich hat der Gute davon keine Ahnung. Sam selber ist perfekt gelungen, ich hatte direkt ein Bild von ihm vor Augen und Magnus, Poppys Verlobter, ist ebenfalls gut gezeichnet worden. Etwas zu kurz kommen zwar die Freundinnen von Poppy aber dennoch habe ich sie lieb gewonnen.

Mein Fazit:
Ich finde nichts so herrlich wie ein Buch, bei dem ich abschalten und lachen kann. Ich konnte es kaum aus der Hand legen, wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht und auch sonst hat für mich alles gestimmt. Ich bin Sophie Kinsella dankbar für dieses herrliche und gelungene Meisterstück und hoffe, auch ihr nächstes Buch wird wieder so toll. Ganz ehrlich, sie ist eine meiner liebsten Autorinnen und ich war schon richtig traurig, weil eben ihre Bücher so nachgelassen haben. Umso besser ist es, dass sie nun wieder die Alte zu sein scheint.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen